Kurzgeschichten
163 Seiten
Mit Autorenbild
Leinen
Preis: 9,80 €

ISBN 978-3-928606-14-1
O. Henry
Unschuldsengel vom Broadway

Der Band enthält elf seiner berühmtesten Kurzgeschichten: Schuhe und Schiffe; Rouge et Noir; Die Straßen, die wir wählen; Unschuldsengel vom Broadway; Das Geschenk der Weisen; Das möblierte Zimmer; Die grüne Tür; Der Schutzmann und der Choral; Höhen- und Tiefenforschung; Erinnerungen eines gelben Hundes; Das Karussell des Lebens.
Zur Zeit nicht lieferbar.
Der Inhalt
Unschuldsengel vom Broadway

Die in diesem Band vereinten Geschichten haben den Ruhm O.Henrys als Vater der amerikanischen "short story" begründet. Es ist eine Sammlung von Episoden des Lebens, oft schnoddrig und routiniert geschrieben, aber immer rasant, zupackend und voll unvergleichlicher Überraschungseffekte. Seine Themen entnimmt er vorwiegend dem brodelnden New York, den Vorstandsetagen, den kleinen Ladengeschäften, den Kneipen und den drittklassigen Absteigen. Es sind mitreißend humorvolle Geschichten über kleine menschliche Schwächen, romantische Alltagsporträts über die Stiefkinder des Glücks und deren zerronnene Blütenträume, aber auch empörende Schilderungen einer großstädtischen Verrohung, die schließlich zu brutalen Wildwest-Träumen gerinnt. Wie keinem anderen Autor ist es O.Henry gelungen, die Großstadtatmosphäre New Yorks mit ihren extremen Kontrasten einzufangen. Dabei ist seine Moral einfach, seine Charakterzeichnung nur skizzenhaft und sein Erzählstil straff auf die Pointe ausgerichtet. Aber er versteht es meisterhaft, den Leser in atemloser Spannung zu halten und ihm eine glänzende Unterhaltung zu bieten.
Der Autor
O. Henry

O.Henry (eigentl. William Sidney Porter) wurde am 11.9.1862 in Greensboro, North Carolina, als Sohn eines Arztes geboren. Ohne abgeschlossene Ausbildung wechselte er unstet und in ständiger Geldnot seine Arbeitsstellen. Er war Drogist, Farmarbeiter, Apothekergehilfe, Buchhalter und schließlich Kassierer einer Bank. Angeklagt wegen Veruntreuung flieht ernach Südamerika und wird nach seiner Rückkehr zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Nach seiner Entlassung läßt er sich in New York nieder und beginnt zu schreiben. Eine führende Zeitschrift wird auf ihn aufmerksam und er erhält einen Vertrag, der ihn verpflichtet, wöchentlich eine Kurzgeschichte zu veröffentlichen. So entstehen in den letzten zehn Jahren seines Lebens etwa 600 Storys unterschiedlicher Qualität. Vieles davon ist literarisch bedeutungslos geblieben, aber seine besten Geschichten gehören heute zum unvergänglichen Bestand der Großstadt-Story.
Verschwenderisch, stets verschuldet und dem Alkohol verfallen wird er schließlich selbst zum Opfer der von ihm beschriebenen Verhältnisse. O.Henry stirbt am 3. Juni 1910 in New York.